Aktuelles

DSC02357Wenn nicht jetzt, wann dann … ?

Mai 2016:
Ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Reisen und die Welt dabei kennenlernen – in Nord-und Mittelamerika geht es los.

Januar 2017:
Wir haben in den letzten sieben Monaten in Canada
und in USA sehr viel erlebt.

SUMO hat mit uns fast 50.000 km quer über den
nordamerikanischen Kontinent zurück gelegt.
Canada, Alaska und USA-Nord-West/Süd-West liegen nun hinter uns.

Über den Jahreswechsel 2016/2017 legen wir eine Pause ein.
Wir treffen viele Freunde und genießen schöne Festtage im trauten Heim.

Hawaii und Mittelamerika sind die nächsten Ziele!

Ende Oktober 2017

Ende unserer Nord-und Mittelamerikareise. Die Rocky Mountains, der Golf von Mexico, Florida, der Osten, Washington, Boston, New England und New Brunswick wurden von uns erkundet. 2 Getriebe haben sich verabschiedet. Nun bleiben wir erst mal 6 Monate zuhause und lecken unsere Wunden…

SUMO war 12/17 – 05/18 in der Hellgeth-Klinik und ist nun bis Anfang 06/18 in der JOKO-body farm. Alle Operationen und Bodychanges unter „Das Fahrzeug“.

19. Juni 2018: Wir sind wieder auf Tour!
Die große Ostseerunde (3 Monate) ist angesagt: DK, S, N, SF, EST, LET, LV, PL.
Also: Richtung Norden und dann immer geradeaus…

Zur Zeit sind wir in Polen

 

 

Für alle, die gerne BILDER sehen:

Am Ende jeden Reise-Kapitels (Provinz/State) steht ein LINK (blau), der zu weiteren Bildern der entsprechenden Provinz/State führt (Google-Fotos)

 

Datenschutzerklärung im Impressum.

 

 

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Aktuelles

  1. Hallo Ihr Zwei,
    heute komme ich dazu, etwas zu stöbern in Euren Reiseberichten. Was für eine tolle Reise!! Da bekommt man ja Fernweh. Das Eingewöhnen hier wird Euch vielleicht schwer fallen. Aber bis Oktober warten ja noch Abenteuer auf Euch. Im August kommen unsere amerikanischen Freunde, um hier das Abenteuer Europa zu erleben. Wir freuen uns schon auf Euch.
    LG Claudia
    Eine Hitzewelle hatten wir auch schon!

    • Hallo Claudia,

      „Hitzewelle“ ist hier (z.Zt. Mississippi) ein Dauerzustand. Plus extrem hohe Luftfeuchtigkeit.
      Morgens mit durchgeschwitztem T-Shirt aufwachen ist normal.
      Da beneidet man die Amis mit ihren Riesen-Womos mit 2 Klimaanlagen auf dem Dach.
      Die brauchen auf einem Campground einen 50 Ampere Stromanschluß.
      Wir haben uns heute mal zwei kleine Ventilatoren geholt – für jedes Bett einen. Hilft etwas.

      LG
      Elke & Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.